top of page
SNACK (3).png

click and buy

 mit einem Klick im Warenkorb
in kürzester Zeit bei dir

ohne Plastik verpackt
    Image by Michael Oxendine

    Hochwertige Snacks für deinen Vierbeiner

    lokal 

    ohne Zusatzstoffe

    glutenfrei

    Sind Leckerlies für Hunde gesund?

    Die Geschichte der Hundekekse geht weit zurück. Sie wurden schon verfüttert, lange bevor das erste kommerzielle Dosenfutter für Hunde produziert wurde. Eine ausgewogene und gesunde Hundeernährung können Leckerlies allein jedoch nicht ersetzen. Generell sollten Hundeleckerlies immer in Maßen eingesetzt werden. Bei besonderen Leistungen oder zur Belohnung können Sie Ihrem Vierbeiner ruhig ein Leckerli geben. Zu häufiges „Verwöhnen“ oder „Belohnen“ kann aber – wie zu häufiges Naschen bei Menschen – zu Übergewicht, Zahnproblemen uvm. führen. Deshalb ist es wichtig, bei der Auswahl von Leckerlies auf die richtigen Inhaltsstoffe und Zusammensetzungen zu achten. Hochwertige Rohstoffe, keine künstlichen Zusätze, kein Zucker, ggf. getreidefrei und so natürlich wie möglich sollte immer der grundlegende Maßstab dafür sein. 

    Wie viele Hundesnacks am Tag?

    Neben der Zusammensetzung und Art der verfütterten Hundeleckerlies spielt auch die Menge eine wichtige Rolle. Eine Handvoll kann bei einem kleinen Hund schnell die Hälfte seines täglichen Energiebedarfs decken. Oftmals herrscht die Ansicht, zur Belohnung würde ein Hund immer ein Leckerlie erwarten. Ein Irrglaube, denn ein Hund freut sich über eine ausgiebige Streicheleinheit mindestens genauso. Als Hilfestellung kann eine klare Routine im Alltag dienen. So lässt sich z. B. einmal am Tag eine intensive, nicht zu lange Trainingseinheit durchführen, bei der mit Leckerlies belohnt wird. Dies sollte dann bei der Gesamtfuttergabe berücksichtigt werden. Letztlich sollte auch bei der Menge immer die Verhältnismäßigkeit gewahrt werden und eine ausgewogene Ernährung im Fokus stehen.

    bottom of page